Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

ZusammenfassungHeutzutage gibt es für jedes Problem eine technische Lösung. Die Erfinder wollen es dabei dem Verbraucher so bequem wie möglich machen ihr Problem in den Griff zu bekommen. Viele dieser angebotenen Gadgets, welche das Leben erleichtern sollen taugen jedoch nichts. Auch für das Problem des Ohrenreinigens haben sich findige Menschen den Kopf zerbrochen und elektrische Ohrenreiniger auf den Markt gebracht. Diese sollen helfen das lästige Ohrenschmalz zu entfernen.

Die Ohren einfach mit einem elektrischen Gerät zu säubern klingt erst einmal sehr gut und die Hersteller der Geräte versprechen auch einiges. Besonders schonend soll mit den elektrischen Geräten das Ohrenschmalz entfernt und schon durch eine kurze Behandlung ein sehr gutes Ergebnis erzielt werden. Einen sicheren Umgang versprechen die Geräte ebenfalls. So kamen wir nicht umhin einmal verschiedene dieser elektrischen Ohrenreiniger zu Bestellen und diese zu testen

Im Internet finden sich eine Menge elektrische Ohrenreiniger. Die Idee scheint also Anklang zu finden, da sonst nicht so viele verschiedene Hersteller auf den Markt drücken würden. Die Auswahl ist also groß, was schon einmal gut für den Kunden ist. Die meisten Geräte kosten zwischen 10 und 30€. Für ein Produkt welches schnell, sauber und sicher die Ohren reinigt eigentlich ein angemessener Preis.
Wir haben uns drei verschiedene Geräte aus der Flut der elektrischen Ohrenreiger herausgesucht. Ein sehr Günstiges für 10€, ein Teures für 30€ und ein Mittelpreisiges Modell für 15€. Somit haben wir die komplette Bandbreite der Geräte eigentlich abgedeckt.

Funktion der elektrischen Ohrenreiniger

Die elektrischen Ohrenreiniger auf dem Markt funktionieren alle nach dem selben Prinzip. Mithilfe eines Unterdrucks soll das Cerumen aus dem Ohr gesogen werden. Die Geräte sind also im Prinzip nichts anderes wie kleine Staubsauger, speziell für das Ohr. Die Vermutung liegt nahe, dass viele Hersteller dieser Geräte, sich an den Ohrenkerzen und an der falschen Vermutung, dass sie per Unterdruck das Ohr vom Schmalz befreien, orientiert haben.
Dennoch hatten wir die Hoffnung, dass die Geräte ein ordentliches Ergebnis erzielen können. Rein physikalisch ist es auch möglich das Ohrenschmalz „auszusaugen“, wenn das Gerät das Ohr nicht komplett verschließt. Vor allem bei, mit Tropfen oder Hausmitteln vorbereiteten Ohren müsste es ein leichtes für die Geräte sein, das Ohrenschmalz zu entfernen – so zumindest unsere Vermutung vor dem Test.

Test der elektrischen Ohrenreiniger

PROFI Ohrenreiniger

Bewertung: ♥ 

Als erstes haben wir uns den PROFI Ohrenreiniger vorgenommen. 15€ hat dieses Gerät gekostet und war schon nach 4 Tagen geliefert. Der Reiniger ist in einem babyblau gehalten und wirkt leider auf den ersten Blick schon sehr billig. Im Lieferumfang finden sich neben dem Gerät 4 Silikonaufsätze, welche auf das Gerät gesteckt werden, sowie eine Reinigungsbürste. Für was diese zu gebrauchen ist wissen wir bis heute nicht, da die Silikonaufsätze nach Gebrauch auf jeden Fall desinfiziert werden sollten, um die im Ohrenschmalz enthaltenen Bakterien zu beseitigen, ansonsten ist eine erneute Verwendung der Aufsätze nicht zu empfehlen. Auch das Entfernen von Ohrenschmlaz mit dieser Bürste wäre wohl kaum möglich, es kommt etwa dem Versuch gleich Honig mit einem Besen zu entfernen.
In den mitgelieferten Informationen erklärt der Hersteller kurz warum man keine Wattestäbchen zum Säubern der Ohren verwenden sollte und wie das Gerät funktioniert. Dank der sehr weichen Silikonaufsätze ist zumindest das Risiko sich beim Reinigen mit dem Gerät zu verletzen gebannt. Der Hersteller betont auch immer wieder, das die geringe Saugleistung zum Schutz des Trommelfells gewählt wurde. Sehr vernünftig dieser Gedanke und auf die Sicherheit des Kunden bedacht.

Das Gerät ist schnell zusammengebaut und funktionsbereit. Schon nach 2 Minuten kann man loslegen den Ohrenschmalz zu entfernen. Der PROFI Ohrenreiniger wiegt etwa 180 Gramm und liegt dank seiner Form gut in der Hand. An der Seite befindet sich der Ein- und Ausschalter, über weitere Tasten oder eine Saugkraftregulierung verfügt das Gerät nicht.
Beim Einschalten des Gerätes schnurrt der Motor sofort los. Die Lautstärke ist in etwa die selbe wie bei einer elektrischen Zahnbürste. Nun wird das Gerät in den Gehörgang eingeführt. Beim herausziehen des Gerätes hing zumindest schon einmal ein bisschen Ohrenschmalz am Silikonaufsatz, was jedoch nicht am Gerät liegt. Hält der Nutzer seine Hand vor das 12€ teure Gadget merkt man schnell, dass der Hersteller mit der Formulierung „geringe Saugleistung“ nicht übertrieben hat. Der Sog des Gerätes ist so schwach, dass der Verwender kaum etwas spürt. Der Versuch mit dem Gerät Zigarettenasche (welche bekanntlich sehr leicht ist) einzusaugen misslingt ebenfalls. Dieses Gerät soll nun verhärtetes Ohrenschmalz entfernen? Wir geben dem Gerät eine zweite Chance und weichen den Ohrenschmalz 5 Minuten mit Walnussöl ein. Doch wieder entfernt das Gerät keinen Ohrenschmalz.

Leider können wir das erste elektronische Gadget zum Reinigen der Ohren nicht empfehlen. Das Gerät nützt überhaupt nichts. Es kann sogar dazu führen, den Ohrenschmalz weiter in den Gehörgang zu drücken, beim Versuch die Saugdüse so nah wie möglich an das Sekret zu führen um doch noch etwas zu erwischen.

Vitalmaxx Profi

Bewertung: ♥ 

Auch das nächste Gerät führt das Wort Profi im Namen. Mit 10€ ist der Vitalmaxx Profi ein Drittel günstiger als unser erster Testkandidat, viel weniger erwarten wir nun aber nicht von diesem Gerät.
Vom Design her wirkt das komplett in weiß gehaltene Gerät edler als der günstigste Testkandidat und auch die Verarbeitung ist überzeugender, wirkt aber dennoch billig. Merkwürdigerweise stellen wir fest, dass viele fast baugleiche Teile bei beiden Geräten, sowohl dem Vitalmaxx, als auch dem PROFI-Gerät verbaut sind.
Im Lieferumfang befinden sich diesmal verschiedenfarbige Silikonaufsätze, um jedem Familienmitglied eines zuzuordnen, das finden wir schon einmal gut und weist eigentlich auf ein durchdachtes Produkt hin. Das Gerät liegt wie das erste sehr gut in der Hand und verfügt ebenfalls nur über einen Ein -und Ausschalter.

Schnell ist der Vitamaxx Ohrenreiniger startklar, Batterien in das Gerät stecken, Silikonaufsatz aufstecken und es kann losgehen.
Leider können wir wieder nur von sehr schwacher Saugkraft und somit von einem unbefriedigenden Ergebnis berichten. Auch mit einer Vorbehandlungszeit der Ohren von diesmal 20 Minuten entfernt der Vitalmaxx Ohrenreiniger kein bisschen Ohrenschmalz, sondern schiebt das Cerumen nur weiter in den Hörgang. Das Gerät eignet sich nicht einmal zum Entfernen von Wasser aus dem Ohr, wenn man die Dusche verlässt.

Mehr als enttäuschend fanden wir das Gerät, dafür ist sogar ein Preis von 10€ zu teuer. Weiterempfehlen können wir das Produkt nicht und müssen sogar vor einem Kauf warnen.

Dr. Vac Ohrenreinigungsgerät

Bewertung: ♥ ♥ ♥ 

Einen Tag später als die anderen beiden Geräte bekommen wir das Dr. Vac Ohrenreinigungsgerät geliefert. Dr. Vac ist laut Hersteller, das Nummer eins Ohrenschmalzentfernungsgerät in den USA. Das macht natürlich erst einmal neugierig und auch die Verpackung ist hübsch aufgemacht. 30€ kostet diese Gerät, es sind sogar zwei Ohrenreiniger im Lieferumfang enthalten Leider wissen wir nicht ob das zweite kostenlose Gerät ein Abverkaufstrick der Firma ist oder Standard. Aber zwei Geräte für 30€ ist schon einmal ein fairer Preis – wenn es denn funktioniert. Die Frage ist nur was der Kunde mit dem zweiten Gerät macht, da dank verschiedener Aufsätze, auch ein Gerät für eine Großfamilie reichen sollte.

Das Gerät ist dunkelblau und wirkt auf den ersten Blick weitaus besser verarbeitet als die vorherigen zwei Produkte. Leider lässt die Verarbeitung immer noch Wünsche offen, so sind manche Kanten des Gerätes nicht richtig abgeschliffen. Außerdem klemmen die Batterien beim Einlegen. Acht Silikonaufsätze pro Gerät also 16, sind im Lieferumfang enthalten, diese in vier verschiedene Farben gehalten. Dazu gibt es wieder wie beim ersten Gerät die Bürste, diesmal sogar gleich zwei davon.
Besonders Begeistert sind wir diesmal von den Aufsätzen. Diese sind nicht, wie die von den anderen Geräten, einfach Kegelförmig, sondern werden etwa nach der Hälfte plötzlich breiter. Dies soll dem Nutzer helfen das Gerät optimal in den Hörgang zu führen. Eine Verletzungsgefahr ist somit ausgeschlossen. Der Ohrenreiniger verfügt zusätzlich noch über eine Lampe, welche beim Reinigen helfen soll. Wirklich nützen tut diese leider nicht.

Das Gerät ist wie die Vorgänger schnell zusammengebaut und liegt ordentlich in der Hand. Zuerst versuchen wir uns an trockenen Ohren. Das Gerät ist schon einmal lauter als seine Vorgänger, Ohrenschmalz kam aber trotzdem keiner heraus. Schade eigentlich, denn von dem Gerät haben wir uns einiges erwartet. Hält man den Finger vor das Saugende spürt man auch, dass der Dr.Vac Ohrenreiniger stärker saugt als seine vorangegangen Testkandidaten.
Also griffen wir wieder zum Walnussöl und haben die Ohren vorbehandelt. Gerät wieder eingeschaltet, eingeführt und tatsächlich löste das Gerät den Ohrenschmalz heraus.
In weiteren Tests haben wir versucht Ohrenschmalz zu entfernen, wenn dieser nur durch Duschen oder ähnliches befeuchtet wurde, was leider kein optimales Ergebnis lieferte. Das entfernte Ohrenschmalz kann man sehen, nimmt der Kunde die vordere Kappe des Gerätes ab, ein wirkliches Auffangbecken für das herausgesaugte Ohrenschmalz gibt es leider nicht.

Generell ist der Dr.Vac Ohrenreiniger das einzige Gerät in unserem Test, dass einigermaßen funktioniert hat. Dies aber auch nur weil wir die Ohren vorher behandelt hatten. Sollten die Ohren wirklich verstopft sein kann diese Gerät nichts dagegen ausrichten. Um aus ästhetischen Gründen die Ohren zu reinigen ist das Gerät in Ordnung, behandelt man den Ohrenschmalz gründlich vor. Wie lange das doch sehr billig verarbeitete Gerät hält haben wir noch nicht herausgefunden, werden es aber nachreichen.

Fazit elektrische Ohrenreiniger

Generell können wir keines der getesteten Geräte empfehlen. Für das Geld, was diese elektrischen Ohrenreiniger kosten, kann man sich eine gute Ohrenspritze, sowie ein sehr gutes Schlaufenwerkzeug, zum Säubern der Ohren zulegen. Wer auf die technische Spielerei nicht verzichten möchte, der sollte am ehesten noch zum Dr. Vac Ohrenreinigungsgerät greifen. Damit erzielt man zumindest geringe Erfolge.

 

Zusammenfassung  elektronische Ohrenreiniger

Elektronische Ohrenreiniger
3.98 (79.56%) 45 votes
Ein Kommentar zu “Elektronische Ohrenreiniger
  • 20. November 2015 at 17:17
    Permalink

    Benutze das Dr. Vac schon ein Jahr lang. War am Anfang einigermassen zufrieden. Doch heute würde ich das Gerät NICHT mehr empfehlen.
    Gleich nach dem Duschen versuche ich das Wasser aus dem Ohr zu bekommen, was ungefähr 3 Minuten Zeit kostet. Danach fühlt es sich etwas besser an. ALERDINGS: zum Ohrreinigen völlig ungeeignet!

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar zu floky Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *